Internationaler Anton Rubinstein Wettbewerb 2019 - VIOLINE

6. & 7. April 2019, Düsseldorf

Der Internationale Anton Rubinstein Wettbewerb für Violine 2019 fördert mit seinen attraktiven Preisen junge, hochbegabte Musiker, Musikstudenten, Solisten und angehende Orchestermusiker.

Der Wettbewerb findet in der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein, Flingerstr. 1, 40213 Düsseldorf statt.

 Juroren

  • Wonhee Bae
  • Gabriele Leporatti
  • Michael Blatow

 Wettbewerbspreise

  • 1. Preis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein und SARTORY Bogen als Leihgabe für ein Jahr
  • 2. Preis des Freunde und Förderer Rubinstein-Akademie e.V.
  • 3. Preis der Stiftung Blatow
  • Sonderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein

 Preisträger

Haeun Jin, Südkorea

1. Preis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein und SARTORY Bogen als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

 

Seoul Central Conservatory with Wonhee Bae Sunhwa Arts High School with Hyukjoo Kwon Folkwang Universität Essen with Boris Garlitsky

Competition:

Winner of many Korean National Music Competition such as Music education newspaper competition in Seoul, Yejeon Arts Foundation Competition, and Korean Young Artist Competition

Active Masterclass participation with violinists such as Ulf Wallin, Robert Mcduffie, Aaron Berofsky

Solo concerts in Mozart Hall, Buam Art Hall in Korea

Kaoru Oe, Japan

2. Preis des Freunde und Förderer Rubinstein-Akademie e.V.
Biographie 

Kaoru Oe was born in Japan in 1994 and had his first violin lessons at the age of five. He studied the violin at the Toho College of Music with Masafumi Hor and Keiko Urushihara. In his homeland he has been awarded numerous prestigious prizes, including the first prize, the audience prize and five additional special prizes at the 2013 Music Competition of Japan. The same year he won three more first prizes ‒ in the Salzburg Mozart International Chamber Music Competition, the Yokohama International Music Competition and the Japanese Playersʼ Competition. As a soloist Kaoru Oe has performed with the NHK Symphony Orchestra, the Tokyo Symphony Orchestra, the Tokyo City Philharmonic Orchestra, the Yokohama Sinfonietta, the Sendai Philharmonic Orchestra and so on. He was an active participant in Kronberg Academyʼs Violin Masterclasses in 2015 with Mauricio Fuks and was awarded the Ana Chumachenco Prize. Kaoru Oe performed alongside Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Steven Isserlis and Sir
András Schiff in Chamber Music Connects the World in 2018. Since October 2015 Kaoru Oe has been studying at Kronberg Academy with Christian Tetzlaff.

Ilai Avni, Großbritannien

3. Preis der Stiftung Blatow
Biographie 

Attends The Purcell School for Young Musicians in Bushy since September 2012, where he holds a scholarship under the Government’s ‘Music and Dance Scheme’.
First study: Violin with Dr Tanja Goldberg. Second studies: composition with Simon Speare and musicianship with Jaques Cohen. Ilai currently also studies for a Pre-U Music qualification as well as Maths and Physics at A Level. Ilai have already achieved an A grade in my AS Physics and distinction in his Violin Grade 8 exam when he was only 10.

At the Purcell School Ilai won all the major competitions and audition-based opportunities including:

The Purcell School Chamber Competition – Ilai was subsequently chosen to perform the Grieg C minor Violin Sonata at Wigmore Hall in June 2019.

The Purcell School Upper-School Concerto Competition – Ilai was subsequently chosen by Julian Lloyd Webber to perform the Wieniawski Concerto No. 2 with the Purcell Symphony Orchestra at Watford Colosseum in October 2018 with Douglas Boyd conducting.

The Purcell School Recital Competition – Ilai was chosen to perform a solo recital performance in the Purcell School senior showcase recitals at Milton Court, London in December 2017.

Matthew Chin, China

Sonderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein

Fanny Fheodoroff, Österreich

Sonderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein

Laura Katherina Handler, Deutschland

Sonderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein

MunJeong Kim, Südkorea

Sonderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein

Olatz Marta Ruiz de Gordejuela, Spanien

Sonderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein

Yoanna Ruseva, Bulgarien

Sonderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein

 Teilnehmer - Finale

  • Ilai Avni, Großbritannien
  • Livia Berchtold, Die Schweiz
  • Leon Blekh, Niederlande
  • Matthew Chin, China
  • Sunyoul Choi, Südkorea
  • Eleanor Dunbar, USA
  • Fanny Fheodoroff, Österreich
  • Laura Katherina Handler, Deutschland
  • Mak Hong Kiu, China
  • Haeun Jin, Südkorea
  • MunJeong Kim, Südkorea
  • Issei Kobayashi, Japan
  • Kaoru Oe, Japan
  • Djumash Poulsen, Großbritannien
  • Olatz Marta Ruiz de Gordejuela, Spanien
  • Yoanna Ruseva, Bulgarien
  • Takako Yumiba, Japan

 Teilnehmer - I. Runde

  • Ribon Aida, Japan
  • Kazim Kaan Alicioglu, Türkei
  • Ilai Avni, Großbritannien
  • Jana Barkat, Ägypten
  • Maxim Basevich, Russland
  • Livia Berchtold, Die Schweiz
  • Elise Bertrand, Frankreich
  • Leon Blekh, Niederlande
  • Wei-Chung Chen, Taiwan
  • Matthew Chin, China
  • Sunyoul Choi, Südkorea
  • Eleanor Dunbar, USA
  • Sofia Ermasova, Russland
  • Mariana Espada Lopes, Portugal
  • Fanny Fheodoroff, Österreich
  • Annika Fuchs, Deutschland
  • Dorothea Gehrke, Deutschland
  • Xenia Geugelin, Deutschland
  • Laura Katherina Handler, Deutschland
  • Sofia Hnativ, Ukraine
  • Mak Hong Kiu, China
  • Ping-Hsuan Hsu, Taiwan
  • Philip Huang, Polen
  • Jaekyung Hwang, Südkorea
  • Aytan Ibrahimov, Azerbaijan
  • Mao Ito, Japan
  • Haeun Jin, Südkorea
  • Eunsil Kang, Südkorea
  • Annika Kaufmann, Deutschland
  • MunJeong Kim, Südkorea
  • Angela Kim, USA
  • Seo Won Kim, Südkorea
  • Issei Kobayashi, Japan
  • Kanon Kobayashi, Japan
  • Konrad Kowal, USA
  • Alexander Kuznetsov, Russland
  • Lucrezia Lavino Mercuri, Italien
  • Ler Ler Ma, Singapur
  • Yuko Matsumoto, Japan
  • Ulisse Mazzon, Italien
  • Juncheol Mun, Südkorea
  • Polina Elena Munteanu, Deutschland
  • Leyli Mussawisade, Deutschland
  • Anastasia Obsieger, Deutschland
  • Kaoru Oe, Japan
  • Domenico Petruzziello, Italien
  • Riccardo Porrovecchio, Italien
  • Djumash Poulsen, Großbritannien
  • Juliette Roeland, Frankreich
  • Olatz Marta Ruiz de Gordejuela, Spanien
  • Yoanna Ruseva, Bulgarien
  • Ezo Dem Sarici, Großbritannien
  • Nalae Shin, Südkorea
  • Roman Spirin, Russland
  • Yana Stadnyk, Ukraine
  • Naoko Tajima, Japan
  • Erua Takahashi, Japan
  • Rika Tanimoto, Japan
  • Chou Tien-Ai, Taiwan
  • Jacqueline Tso, USA
  • Yuliia Vasylkova, Ukraine
  • Roberta Verna, Deutschland
  • Morgane Voisin, Deutschland
  • Miyuko Wahr, Deutschland
  • Vanessa White, Großbritannien
  • Takako Yumiba, Japan
  • Manuel de Almeida Ferrer, Portugal

 Ausschreibung

  1. Der Internationale Anton Rubinstein Wettbewerb für Violine 2019 wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf von 06. – 07.04.2019 im Saal der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf durchgeführt.
  2. An diesem Wettbewerb können Geiger aller Nationen ohne Altersbegrenzung teilnehmen.
  3. Es finden zwei Runden statt, aus der die Jury die Gewinner ermittelt.
  4. Die erste Runde wird per Video-Link, YouTube oder DVD absolviert. Die Ergebnisse werden am 08.03.2019 per Email bekanntgegeben.
  5. Das Finale findet im Saal der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf statt.
  6. Das Finale des Wettbewerbs ist öffentlich.
  7. Insgesamt werden max. 20 Kandidatinnen/Kandidaten zum Wettbewerb zugelassen. Über die Zulassung der Bewerber entscheidet die Internationale Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf nach der ersten Runde.
  8. Die Reihenfolge der Vorspiele der Kandidaten/Kandidatinnen wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein festgelegt.
  9. Das Programm für die erste Runde ist nach freier Wahl und darf max. 30 Minuten betragen.
  10. Die Teilnehmenden in der Finalrunde haben ein Programm von maximal 30 Minuten vorzutragen. Das Repertoire für das Finale ist frei wählbar, sollte auswendig vorgetragen werden und kann aus der ersten Runde wiederholt werden.
  11. Die Werke, die eine Präparation des Flügels erfordern, sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.
  12. Bei Überschreitung von 30 Minuten Vorspielzeit behält sich die Jury das Recht vor, den Vortrag abzubrechen.
  13. Für die Finale können die Teilnehmenden mit eigener pianistischer Begleitung anreisen. Die Klavierbegleitung kann nach vorheriger Anfrage von der Internationalem Musikakademie Anton Rubinstein gestellt werden. Der dafür fällige Betrag in Höhe von 100 €, der nach der Auswahl in die Finalrunde überwiesen werden soll, beinhaltet eine 20-minütige Probe mit dem/der Pianist/in und den Auftritt beim Wettbewerb.
  14. Die Bekanntgabe der Ergebnisse des Wettbewerbs, sowie Preis- und Urkundenverleihung finden am Sonntag, den 7. April 2019 gegen 19:30 Uhr statt.
  15. Für alle Teilnehmenden herrscht Anwesenheitspflicht bei Bekanntgabe der Ergebnisse.
  16. Die Teilnehmenden erlauben dem Veranstalter mit ihrer Anmeldung, das von ihnen zugeschickte Fotomaterial zu verwenden, und über die während der Veranstaltung erstellten Foto-, Ton- und Video-Aufnahmen frei zu verfügen.
  17. Das Urteil der Jury ist unanfechtbar.
  18. Mit ihrer Anmeldung bestätigen die Kandidat/innen ihr Einverständnis mit den Wettbewerbsbedingungen.
  19. Anmeldeschluss ist 01.03.2019,
    Teilnahmegebühr – 100 €,
    bis 01.02.2019  –  75 €.
  20. Die Teilnahmegebühr wird in keinem Fall erstattet.