Meisterkurs für Klavier und Kurs zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit - IGOR TCHETUEV, VALENTINE BUTTARD

1. & 2. März 2019, Berlin

Jede/r aktive Kursteilnehmer/in erhält jeweils zwei Unterrichtsstunden bei Igor Tchetuev und 2 Gruppenunterrichtsstunden bei Frau Valentine Buttard.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Alle ausgewählten Teilnehmer/innen erhalten von uns eine Benachrichtigung.

Igor Tchetuev wurde 1980 in der ukrainischen Stadt Sewastopol geboren. Er studierte dort zuerst in der Klasse von Natalia Pereferkovitsch und ab 1992 in der Klasse von Tatiana Kim. Im Alter von 14 Jahren gewann er in seinem Heimatland den Großen Preis des Internationalen Vladimir-Krainev-Wettbewerbs für junge Pianisten. Im Jahr 1997 fing er bei Prof. Vladimir Krainev an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) an zu studieren. Als Achtzehnjähriger war er 1998 Erster Preisträger beim neunten Internationalen Arthur-Rubinstein-Wettbewerb, bei dem er auch mit dem «Publikumspreis» ausgezeichnet wurde.

2009 bis 2012 ist Igor Tchetuev Gast des Orchestre National de France am Theatre des Champs Elysees (Tchaikovsky 1 unter Neeme Jarvi), des Mariinsky-Theaters in St. Petersburg als Begleiter des Bassisten Ferruccio Furlanetto, der Philharmonie Luxembourg (Günter Herbig), des Orchestre National de Montpellier (Yaron Traub), der Moscow Virtuosi (mit Vladimir Spivakov und Maxim Vengerov), des Moskauer Sinfonieorchesters (Pavel Kogan), des Orchestre Symphonique de Saint Etienne (Vladimir Vakoulsky), des Philharmonischen Orchesters der Ukraine in Tournee in der Schweiz und des Euro-Asian Philharmonic Orchestra in Korea. Er gibt regelmäßig Klavierabende in Frankreich und in Europa, unter anderem zum vierten Mal in der Londoner Wigmore Hall. Beim Colmar-Festival spielt er mit dem Violinisten Xavier Phillips, in Paris gibt er mit Augustin Dumay, Violinist, vier Konzerte.

2007 bis 2009 war Igor Tchetuev Klavierbegleiter des berühmten italienischen Bassisten Ferruccio Furlanetto in der Mailänder Scala. Mit dem WDR-Sinfonieorchester Köln (Semyon Bychkov) gab er drei Konzerte. Beim Festival de la Roque d’Antheron wurde er nach einem Klavierabend mit den 24 Etüden von Frederic Chopin begeistert gefeiert. In Israel gab er vier Konzerte von Mozart und Liszt mit der Israel Camerata.

In jüngster Zeit ist Igor Tchetuev als Klaviersolist mit dem Orchester Halle, dem Akademischen Sinfonieorchester St. Petersburg, dem Polnischen Nationalorchester, der Philharmonie Bern, dem NDR Hannover, dem Santa Cecilia Orchestra, dem Orchestre de Bretagne, dem Israel Philharmonic Orchestra, den Dortmunder Philharmonikern, der New Japan Philharmonic, der Miami New World Symphony, dem Orchestre National de Lille, dem Orchestre de Tours und vielen anderen aufgetreten. Er spielte unter Dirigenten wie Valery Gergiev, Semyon Bychkov, Vladmir Spivakov, Marc Elder, Rafael Fruhbeck de Burgos, Günter Herbig, Alexander Dmitriev, M. Shostakowitsch, Evgueni Svetlanov, Jean-Claude Casadesus, Mykola Dyadyura, Vladimir Sirenko und anderen.

Jedes Jahr tritt Igor Tchetuev bei verschiedenen Festivals auf, darunter dem Internationalen Festival von Colmar, dem Menhuin-Festival in Gstaad, dem Klavierfestival Ruhr, dem Braunschweig Classix Festival, dem Sintra-Festival, dem Schleswig-Holstein Festival, dem Zino- Francescatti-Festival, den Festspielen in Divonne, Hardelot, Paris (Louvre Auditorium), dem Chopin-Festival in Paris, den Accademia Philharmonica Romana, dem Festival de Radio France et Montpellier. Igor Tchetuev unternimmt regelmäßig Konzertreisen durch ganz Europa.

Ab dem SS 2008 war Igor Tchetuev Lehrbeauftragter im Fach Klavier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und arbeitete auch als Assistent in der Klasse von Prof. Krainev. Seit April 2012 unterrichtet Igor Tchetuev als Vertretungsprofessor an der HMTMH.

Ab Wintersemester 2017/18 ist er als Dozent für Fach Klavier an der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf tätig.

Buttard, Valentine

Kurs zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Valentine Buttard, geboren 1986 in Belfort/Frankreich, erhielt ihre Klavierausbildung bei Rena Shereshevskaya in Colmar/Frankreich, bevor sie 2005 nach Deutschland kam. 2005-2015 studierte sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in den Klassen von Prof. Wladimir Krajnew, Prof. Matti Raekallio und Prof. Roland Krüger. Die bereichernde Arbeit mit Igor Tchetuev trug auch zu ihrer Ausbildung bei. Während ihres Studiums wurde Valentine Buttard 2011 Stipendiatin des Förderkreises „Musik braucht Freunde“. Inzwischen als Solistin und Pädagogin dreifach diplomiert, tritt Valentine Buttard regelmäßig in Frankreich, Deutschland, Italien und in der Schweiz auf; mit Soloabenden und Kammermusikkonzerten, sowie als Solistin diverser Orchester. Sie spielte Klavierkonzerte von Mozart, Beethoven, Mendelssohn und Schostakowitsch, mit dem Orchestre Symphonique du Jura Suisse unter der Leitung von Facundo Agudin in einer schweizerischen Konzertreihe, mit dem Ensemble Instrumental La Follia, dem Orchestre Victor Hugo de Franche Comté, sowie dem Collegium Musicum de Mulhouse. Sie wurde zu namhaften Festivals eingeladen, wie dem Lille Piano(s) Festival, dem Festival International de Colmar (Spivakov Festival), dem Festival International de Besançon, dem Festival International de piano de Saint-Ursanne/Schweiz sowie dem Jeunes Talents in Paris. Kammermusikalisch tritt Valentine Buttard insbesondere zusammen mit ihrer Klavierduo-Partnerin Elena Bobrovskich (Duo Barcarolle), im Duo mit der Sängerin Sophia Körber (Duo Limette) sowie im Duo mit dem Posaunisten Mikael Rudolfsson auf. Seit 2014 lebt und unterrichtet Valentine Buttard in Berlin. Außerdem bietet sie seit 2017 als MBSRLehrerin (Mindfulness Based Stress Reduction) Kurse zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit an und integriert in dieser Weise ihre langjährige Meditations-, Yoga- und Achtsamkeitspraxis.

Seit Wintersemester 2018/19 wird Frau Buttard als Dozentin für Kurse zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit an der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Berlin tätig.

Anmeldeschluss
  1. Februar 2019
Anmeldegebühren
Aktive Teilnahme330 €
Passive Teilnahme40 €

Anmeldeformular