Internationaler Anton Rubinstein Wettbewerb 2017 - VIOLA

17. - 19. März 2017, Düsseldorf

Der Internationale Anton Rubinstein Wettbewerb für Viola 2017 fördert mit seinen attraktiven Preisen junge, hochbegabte Musiker, Musikstudenten, Solisten und angehende Orchestermusiker.

Der Wettbewerb findet in Palais Wittgenstein, Bilkerstr. 7, 40213 Düsseldorf statt.

 Juroren

  • Yury Bondarev
  • Friedemann Hecker
  • Alla Blatow

 Wettbewerbspreise

  • 1. Preis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Höhe von 500 € und ein Violabogen aus der Werkstatt von FRIEDRICH WILHELM KNOPF als Leihgabe für ein Jahr
  • 2. Preis des Freunde und Förderer der Rubinstein Akademie e. V. in Höhe von 250 € und einViolabogen von PHILIPP PAUL NÜRNBERGER als Leihgabe für ein Jahr
  • 3. Preis der Stiftung Blatow in Höhe von 250 € und ein Violabogen von C. HANS- KARL SCHMIDT als Leihgabe für ein Jahr
  • Fontys-Preis
  • Patrec André
  • Förderpreis der Stiftung Blatow

 Preisträger

Gonzalo Martin Rodriguez, Spanien

1. Preis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Höhe von 500 € und ein Violabogen aus der Werkstatt von FRIEDRICH WILHELM KNOPF als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

Gonzalo begins to study music in Bilbao “Conservatorio Juan Crisostomo de Arriaga”. Rosa Gutierrez and Ara Cividian are his teachers there. He has often taken courses with Jonathan Brown, Silvia Simionescu, Kim Kashkashian, David Takeno, David Quiggle, Nobuko imai, Gerard Causse and Pauline Sachse.
He has won “Concurso jóvenes músicos de Euskadi” several times, and the “Ensemblewettbewerb HMT Leipzig” twice in 2015 and 2016. He has appeared in “Lenk musiksommer”, “Presjovem”, “Prussia Cove international musicians seminar”, or “Harmos Festival” concerts, with chamber music as well, which is very important for him.
Gonzalo has played in some of the most important concert halls in Europe, such as Gewandhaus Leipzig, Musikverein Wien, Sendesaal Bremen among many others and he also had “EIO” youth orchestral tours in Venezuela and Brussels. As a soloist Gonzalo has played with the Bilbao Symphonic orchestra and the Deusto chamber orchestra.
Gonzalo is currently studying at the HMT Leipzig with Prof. Tatjana Masurenko.

Kanade Maruyama, Japan

2. Preis des Freunde und Förderer der Rubinstein Akademie e. V. in Höhe von 250 € und einViolabogen von PHILIPP PAUL NÜRNBERGER als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

Ausbildung 04/2002 – 03/2005 The Music High School Attached to the Faculty of Music Tokyo University of the Arts (Abgeschlossen) Studium der Bratsche bei Kaoru Ohno 04/2005 – 03/2009 Tokyo University of the Arts (Abgeschlossen) Studium der Bratsche bei Kaoru Ohno, Yuki Hyakutake, Ryo Sasaki 09/2007 – 01/2009 NHK Symphony Orchestra – Academy (Abgeschlossen) 10/2010 – 10/2011 Privatunterricht als Stipendiatin des Amtes für kulturelle Angelegenheiten (Abgeschlossen) Studium der Bratsche bei Siegfried Führlinger 12/2010 – 09/2011 Konservatorium Prayner für Musik und dramatische Kunst (Abgeschlossen) Studium des Klaviers bei Stefan Möller 01/2011 – Privatunterricht Duo für Klavier und Bratsche bei Paul Badura-Skoda 09/2015 – Privatunterricht Bratsche bei Julian Rachlin Wettbewerbe / Auszeichnungen 04/2003 5. Internationaler YBP Wettbewerb (Kategorie Saiteninstrument 1. Preis, alle Instrumente Synthese 2. Preis 08/2003 Kategorie Streicher beim 1.Tokyo Musikwettbewerb (Tokyo Music Competition) 3. Preis 09/2015 22.Internationaler Johannes Brahms Wettbewerb (Kammermusik Bratsche und Klavier Duo) Sonderpreis

Ching-Han Lin, Taiwan

3. Preis der Stiftung Blatow in Höhe von 250 € und ein Violabogen von C. HANS- KARL SCHMIDT als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

Ching-Han Lin, born in 1992, Taiwan. He began learning the violin at five. After his bachelor studying in violin in Taiwan, he fall in love with the viola playing and had the further studies with Nobuko Imai in the conservatory of Amsterdam from 2014. In 2016, he got the master degree with golden prize in viola performance from the school. Now, he is studying the postgraduate diploma in the Salzburg Mozarteum with William Coleman. He had rich performance experiences and already appeared in many prestigious festivals around the world, including the Kronberg Academy Festival, Tokyo Viola Space, Taos chamber music festival and so on. He also got prizes in viola playing, including the Golden Medal of the viola department at the prestigious National Taiwan Music Competition in 2012, and the Golden Medal of Hindemith Competition in 2013. He was the winner of the Concerto Competition at the CICA International Festival, and the full-scholarship winner of the Xing-Tian foundation since 2013.

Martin-Doike Ren, USA

Fontys-Preis

Tigran Sudzhiyanz, Russland

Fontys-Preis
Biographie 

Studium an der Staatlichen Moskauer P.-I.-Tschaikowski-Konservatorium, Bachelor, Hauptfachlehrer: Wladimir Yarovoy.

Seit 10.2016 Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Masterstudium, Hauptfachlehrer: Prof. Alexander Zemtsov
Von 09.2012 – 07.2016 – Vorspieler in dem Staatlichen Moskauer Orchester der Kinematographie.

Wettbewerbe:

04.2015 – Concorso Musicale Internazionale “Melos” (1 premio) 05.2015 – International Music Competition 2015 Belgrade (1 prize) 05.2016 – International Music Competition 2016 Belgrade (1 prize)

Hye Lim Yoo, Südkorea

Patrec André
Biographie 

Graduate from Sunwha arts school,attended seoul arts high school for 3months.Passed the Korea National Univercity of Arts exam and supposed to enter in 2017
2012 : 2nd prize in Music Education Newspaper Competition

2013 : 3rd prize in Music Chunchu Competition

2014: 1st prize in Sunwha Chamber Music Competition

participated in Korea National of Arts(as a talented student)

2015 :2nd prize in Segye(world) Newspaper Music Competition(There was no one got on the 1st prize)

1st prize in Music Chunchu Competition

1st prize in Hanse Univercitiy Competition

2016: Participated in Samsung Master Class with strdivari quartet (Lech Antonio Uszanski)

Izabel Markova, Bulgarien

Förderpreis der Stiftung Blatow
Biographie 

Education

                         2003 -2008

2008 – 2015

126  Primary School “Petko Todorov” – Sofia

National School of Music “L.Pipkov” – Sofia

 

Musical education and training 

                          2000-2008

2008-2015

                       2015-to date

 

 

Piano – “Nazlamova” Music Studio

Viola – National School of Music “L.Pipkov” – prof. Stefan Jilkov

Viola  – HEMU Lausanne – class of prof. Alexander Zemtsov

 

 

Awards              

                      2003, 2005, 2007

2009

2011

 

 

 

2012

 

 

                                          2013

 

 

 

 

 

 

 

                                          2014

  

 

 

 

 

 

                                          2015

 

 

 

 

 

 

 

        

              Musical experience

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

First Prize – National Piano  Competition  “S krilete na muzikata”, Sofia

First Prize – viola – X Balkan Festival for Children and Youth

First prize –viola -International String Competition- Nis (Serbia)

Third prize – viola- International competition for Austrian and German music – Burgas (Bulgaria)

 

Second prize – viola – National competition Varban Varbanov – Burgas

First prize – viola – International competition  Sv Obretenov – Provadia

 

First Prize – viola – International Strings Competition Nis (Serbia)

Second Prize – viola – International competition for Austrian and German                    music – Burgas (Bulgaria)

 

 

First Prize – viola  – International Competition for young players of Orchestral Instruments “Dobrin Petkov” Plovdiv (Bulgaria)

 

First Prize- piano- International Competition for non-professional pianists  “Vivapiano”, Sofia

 

Third Prize – International Competition for non-professional pianists “Andrej Stoianov”, Sofia

 

 

First Prize and EMCY  Prize – International Competition “Young Virtuosos”

Sofia, Bulgaria

 

Third Prize – composition – International Composition Competition “Artistesenherbe”, Luxembourg

 

 

 

Master classes of   Alexander Zemtsov, Michail Zemtsov,  Ivry Gitlis, Jan Vanderwegen, Leonid Kerbel, Mark Messenger, Gerard Causse, Dora Schwarberg, Wolfgang Closs , Jajme Huertas

 

International Course and Academy for chamber music “Musica mundi”, Belgium. 2013, 2014, 2015

 

Concerts  as a soloist  with Simfonieta Sofia, The Bulgarian National Radio Philharmonics, Classic FM Orchestra .

Concerts as part of the viola group with  Classic FM Orchestra, Hulencourt Chamber Soloists, Brussels,  Sofia Youth Philharmonics, OCL Lausanne

 

 

 

 

 

Sindy Mohamed, Frankreich

Förderpreis der Stiftung Blatow
Biographie 

Sindy Mohamed wurde am 10. September 1992 als Tochter ägyptischer Eltern in Marseille / Frankreich geboren.
Mit 8 Jahren erhielt sie ihren ersten Violaunterricht.
Nachdem Sie das Conservatoire de Marseille mit dem Grand Prix de la Ville im Alter von 17 Jahren abgeschlossen hatte, begann sie ihr Studium am berühmten Conservatoire superieur de Paris bei Prof. Pierre-Henri Xuereb.
Dieses schloss Sindy Mohamed ebenfalls mit der höchsten Auszeichnung ab und nahm im Alter von 20 Jahren ein Masterstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Prof. Tabea Zimmermann in Berlin auf, mit der sie auch das große Glück hatte, wiederholt gemeinsam zu musizieren.
Seit der ersten Teilnahme und dem Erreichen des Semi-Finals beim internationalen „Max-Rostal-Wettbewerb“ in 2015, verfolgt sie verstärkt eine solistische Karriere.
Meisterkurse bei Antoine Tamestit, Roberto Diaz, Morten Carlsen, Daniel Barenboim, Nobuko Imai, Jean Sulem, Sadao Harada, Pamela Frank u.a. ergänzen ihre Ausbildung.

 Teilnehmer - Finale

  • Eike Bleeker, Deutschland
  • Anuschka Cidlinsky, Österreich
  • Jihye Han, Südkorea
  • Younho Hong, Südkorea
  • Ching-Han Lin, Taiwan
  • Ashot Manukian, Armenien
  • Izabel Markova, Bulgarien
  • Gonzalo Martin Rodriguez, Spanien
  • Kanade Maruyama, Japan
  • Sindy Mohamed, Frankreich
  • Jeong Eun Park, Südkorea
  • Martin-Doike Ren, USA
  • Rica Schultes, Deutschland
  • Cyprien Semayne, Frankreich
  • Saskia Simion, Deutschland
  • Tigran Sudzhiyanz, Russland
  • Yifei Wang, China
  • Hye Lim Yoo, Südkorea
  • Qiyun Zhao, China

 Teilnehmer - I. Runde

  • Yerim An, Südkorea
  • Miranda Bailey-Sharam, Großbritannien
  • Eike Bleeker, Deutschland
  • Valentin Chiapello, Frankreich
  • Anuschka Cidlinsky, Österreich
  • Xue Ding, USA
  • Anna Firsanova, Russland
  • Anita Gnamus, Slovenien
  • Weronika Grenda, Polen
  • Jihye Han, Südkorea
  • Younho Hong, Südkorea
  • SuKyung Hong, Südkorea
  • Łucja Jaskuła, Polen
  • Halim Jeong, Südkorea
  • Patcharaphan Khumprakob, Thailand
  • Michał Edgar Kot, Polen
  • YenHsuan Lee, Taiwan
  • Jo-Ann Lehmann, Deutschland
  • Yuan Li, Großbritannien
  • Ching-Han Lin, Taiwan
  • Ashot Manukian, Armenien
  • Izabel Markova, Bulgarien
  • Gonzalo Martin Rodriguez, Spanien
  • Kanade Maruyama, Japan
  • Dorothea Ursula Moeri, Die Schweiz
  • Sindy Mohamed, Frankreich
  • Fariza Mukhamediyarova, Kazakhstan
  • Doris Mägi, Estland
  • Jeong Eun Park, Südkorea
  • Dayoung Park, Südkorea
  • Julia Pałęcka, Polen
  • Johander Noel Pina Moreno, Venezuela
  • Erin Pitts, USA
  • Martin-Doike Ren, USA
  • Rica Schultes, Deutschland
  • Cyprien Semayne, Frankreich
  • WonJeong Seol, Südkorea
  • Siarhei Shvyrou, Weißrussland
  • Saskia Simion, Deutschland
  • Siman-Georgi Stamenov, Bulgarien
  • Tigran Sudzhiyanz, Russland
  • Yelizaveta Suryeva, Weißrussland
  • Mukhammadyor Tulaganov, Singapur
  • Yifei Wang, China
  • Hyunil Yang, Südkorea
  • Hye Lim Yoo, Südkorea
  • Qiyun Zhao, China
  • Ariane van Hoof, Frankreich

 Ausschreibung

  1. Der Internationale Anton Rubinstein Wettbewerb für Viola 2017 wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf von 17. – 19.03.2017 im Palais Wittgenstein in Düsseldorf durchgeführt.
  2. An diesem Wettbewerb können Bratscher aller Nationen ohne Altersbegrenzung teilnehmen.
  3. Es finden zwei Runden statt, aus der die Jury die Gewinner ermittelt.
  4. Die erste Runde wird per Video-Link, YouTube oder DVD absolviert. Die Ergebnisse werden am 23.02.2017 per Email bekanntgegeben.
  5. Die zweite Runde findet im Palais Wittgenstein in Düsseldorf statt.
  6. Die zweite Runde des Wettbewerbs ist öffentlich.
  7. Insgesamt werden max. 20 Kandidatinnen/Kandidaten zum Wettbewerb zugelassen. Über die Zulassung der Bewerber entscheidet die Internationale Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf nach der ersten Runde.
  8. Die Reihenfolge der Vorspiele der Kandidaten/Kandidatinnen wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein festgelegt.
  9. Das Programm für die erste Runde ist nach freier Wahl und muss nicht länger 30 Minuten betragen.
  10. Die Teilnehmenden in der zweiten Runde haben ein Programm nicht länger als 30 Minuten vorzutragen. Das Repertoire für die zweiten Runde ist frei wählbar.
  11. Bei Überschreitung von 30 Minuten Vorspielzeit behält sich die Jury das Recht vor, den Vortrag abzubrechen.
  12. Für die zweite Runde können die Teilnehmenden mit eigener pianistischer Begleitung anreisen. Die Klavierbegleitung kann nach vorheriger Anfrage von der Internationalem Musikakademie Anton Rubinstein gestellt werden. Der dafür fällige Betrag in Höhe von 75 €, der zusammen mit der Anmeldegebühr überwiesen werden soll, beinhaltet eine 20-minütige Probe mit dem/der Pianist/in und den Auftritt beim Wettbewerb.
  13. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden am Samstagabend, den 18.03.2017 gegen 20:00 Uhr bekanntgegeben.
  14. Für alle Teilnehmenden herrscht Anwesenheitspflicht bei Bekanntgabe der Ergebnisse.
  15. Preis- und Urkundenverleihung findet am Sonntag, den 19.03.2017 um 16.00 Uhr im Rahmen des Preisträgerkonzertes statt.
  16. Für die Teilnehmenden des Wettbewerbs ist ein Workshop mit Geigenbauer Rodolfo Angilletta „Pflege der Viola und des Bogens“ inklusive. Die Stiftung und der Förderverein werden die Bögen nur an die Teilnehmer des Workshops verleihen.
  17. Das Preisträgerkonzert findet im Palais Wittgenstein in Düsseldorf am Sonntag, den 19.03.2017 um 16 Uhr statt.
  18. Für alle Preisträger ist die Teilnahme an dem Preisträgerkonzert am Sonntag, den 19.03.2017 obligatorisch.
  19. Die Teilnehmenden erlauben dem Veranstalter mit ihrer Anmeldung, dass dieser über die während der Veranstaltung erstellten Foto-, Ton- und Video-Aufnahmen frei verfügen darf.
  20. Das Urteil der Jury ist unanfechtbar.
  21. Mit ihrer Anmeldung bestätigen die Kandidat/innen ihr Einverständnis mit den Wettbewerbsbedingungen.
  22. Anmeldeschluss ist 17.02.2017
  23. Teilnahmegebühr – 75€,
    bis 17.01.2017  –  50€.
  24. Die Teilnahmegebühr wird in keinem Fall erstattet.
Zeitpläne
Preisträger