Internationaler Anton Rubinstein Wettbewerb 2021 - GESANG

25. & 26. September 2021, Düsseldorf

WICHTIGE INFORMATIONEN:

Die Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerbe werden – aufgrund unserer Erfahrungen während der Corona-Pandemie – in Zukunft in neuer Form stattfinden. Für viele internationale BewerberInnen ist eine Anreise nach Deutschland aktuell nur unter großen Schwierigkeiten zu gestalten und kaum zuverlässig zu planen. Gleichzeitig hat sich gezeigt, dass auch eine Durchführung per Video ein attraktives Angebot für TeilnehmerInnen und Publikum sein kann.

Wie werden unsere ab September 2021 geplanten Wettbewerbe online per Video durchführen. Die Finalrunden werden auf YouTube, FaceBook und/oder Instagram zu den festgelegten Daten veröffentlicht – und natürlich auch die Namen der drei besten InstrumentalistInnen, SängerInnen oder Ensembles. Urkunden und Preise werden den GewinnerInnen zugesandt.

Wettbewerbe sind wichtige Meilensteine auf dem Weg junger Musiker und Musikerinnen. Sie ermöglichen ihnen, das eigene Können vor einem Publikum und einer Jury zu präsentieren und zu vergleichen. Die Wettbewerbe der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein erfreuen sich seit Jahren besonders großer Resonanz:

Beim Gesangswettbewerb 2019 bewarben sich über 60 Sängerinnen und Sänger aus 20 Nationen. Auch 2020 sind hochbegabte Studierende sowie Solisten und Solistinnen eingeladen, sich mit einem frei gewählten Repertoire aus Oper, Oratorium oder Lied der Jury zu stellen.

Der Wettbewerb wird von Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein, Flingerstr. 1, 40213 Düsseldorf organisiert.

 Juroren

Andrej Lantsov
Biographie 

Geboren in Russland, absolvierte 1990 das staatliche Kazaner Konservatorium. Schon im zweiten Studienjahr war er ins Staatliche Opernhaus von Tatarstan aufgenommen worden und hat die führenden Tenorpartien gesungen:
Príncipe Igor (Borodin), Demon ( Rubinstein ), Jolanta (Tschaikowsky).

1989 wurde er Diplomand des Internationalen Fjodor Schaljapin Wettbewerbes. 1991 wurde er ins Nationale Budapester Opernhaus für führende Partien des Tenorrepertoires aufgenommen.
Vom 1996 bis 2003 war er bei der “Deutsche Oper am Rhein” eingestellt. Er sang in den besten Opernhäusern Europas : in Ungarn, Tschechische Republik, Österreich, Schweiz, Belgien, Schweden, Spanien, Brasilien, Frankreich, Italien, und Deutschland. Die Solopartie von Otello hat er zum ersten Mal in “Theatre du Capitole du Toulouse” mit Dirigent Alain Lombard dargestellt. 2001 war er von Riccardo Muti für die Teilnahme an der Aufführung Otello in La Scala eingeladen worden. 2002 Einladung von Roberto Rizzi Brignoli zur erneuten Aufführung von Otello.
Seine Bühnenpartner waren weltbekannte Opernsänger wie : Violeta Urmana, Fiorenza Cossotto, Eva Marton, Barbara Frittoli, Olga Gurjakova, Sergej Leiferkus, Renato Bruson, Leo Nucci.
Er arbeitete mit den besten Dirigenten wie: Lamberto Gardelli, Antonello Allemandi, Alain Lombard, Rizzi Brignoli, Riccardo Muti, Ivan Fischer, Rico Saccani.
Andrej Lantsov ist Dozent an der renommierten Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein International in Düsseldorf.

Alexandra Sherman
Biographie 

Die australisch-britische Sängerin wurde in St. Petersburg, Russland, geboren. Alexandra Sherman absolvierte ihre ersten musikalischen Studien in Jerusalem in Klavier und in Melbourne in Gesang. Nachdem sie ihr Studium am Victorian College of Arts in Melbourne mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, setzte sie ihr Gesangsstudium am Royal College of Music in London fort, wo sie ein Aufbaustudium und eine Opernschule absolvierte. Sie gewann mehrere internationale Gesangswettbewerbe, darunter den Joan-Sutherland- und den Mietta-Wettbewerb. In den folgenden Jahren setzte sie ihr Studium bei Prof.Dr.Michail Lanskoi, KS Christa Ludwig, KS Deborah Polaski und Franco Pagliazzi (Florenz) fort. Ihr Opernrepertoire hat sie mit Sir Richard Bonynge und James Vaughan (La Scala, Mailand) erarbeitet.

Auf der internationalen Opernbühne war die Mezzosopranistin an mehreren bedeutenden Opernhäusern engagiert, u.a. am Théâtre du Châtelet in Paris (Adams, Nixon in China – ARTE-Produktion), an der Opera Australia (Sydney und Melbourne), an der English National Opera, an der Welsh und Scottish National Opera, am Barbican Center London, an der Opera North Leeds/Manchester, an der Garsington Opera, wo sie für zahlreiche wichtige Rollen engagiert wurde.
Für die Tiroler Sommerfestspiele 2014-2015 in Erl wurde sie als Erda in Wagners “Der Ring des Nibelungen” (Das Rheingold/ Siegfried) und für Beethovens 9. Sinfonie engagiert, und für 2016-18 erhielt sie ein Gastengagement am Opernhaus Chemnitz als Pauline in “Pique Dame”.
Alexandra Sherman gab zahlreiche Solorecitals und sang mehrere Altpartien in Oratorien und Kantaten in ganz Europa, Großbritannien und Australien mit einer breiten Repertoirepalette und wirkte bei mehreren kompletten CD- und Videoproduktionen mit, u. a. in: Messiah von Händel (ABC Classics, Dir. Anthony Walker); Entre Nous (Offenbach/Opera Rara, Dir. David Parry). Soloprogramm (ABC Classics, 2014, mit Begleitung des australischen Pianisten Laureate Amir Farid.

Die Sängerin hat eine sehr breite und fruchtbare Erfahrung auf dem Gebiet der Gesangspädagogik. Sie leitete mehrere Meisterkurse, unter anderem in Großbritannien (Thames Valley University und University College, London), Australien (Melba Opera Trust, APO Performing Arts Academy Melbourne), Südkorea und China (Henan University).

Seit dem Wintersemester 2017/18 unterrichtet sie als Dozentin Gesang an der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Berlin.

Gabriele Leporatti
Biographie 

Der italienische Pianist Gabriele Leporatti ist in ganz Europa, den USA und China aktiv und tritt in vielen renommierten Konzertsälen auf, darunter die Londoner Wigmore Hall, das Amsterdamer Concertgebouw, der NDR Hannover, die He Luting Hall Shanghai und bei Festivals wie den Settimane Musicali di Ascona, dem Festival de Torroella de Montgrí, dem International Keyboard Institute & Festival New York und dem Tbilisi Piano Fest; 2016 gibt er sein Debüt mit dem BBC National Orchestra of Wales unter der Leitung von Thomas Søndergård.  In der Saison 2021/22 stehen Orchesterauftritte mit dem Orchestra della Svizzera Italiana sowie Solo- und Kammermusikkonzerte in Europa und im Ausland auf Gabrieles Programm.

Als begeisterter Kammermusiker konzertiert er mit Ensembles wie dem Trio Suleika und mit einer Vielzahl von international renommierten Solisten; außerdem tritt er regelmäßig im Duo mit seiner Frau Gesa Lücker auf.  Mehrere seiner Auftritte wurden im Radio und Fernsehen ausgestrahlt, darunter BBC Radio 3 (UK), SAFm (Südafrika), BR Klassik, RBB, SWR 2, WDR 3 (Deutschland), NPO Radio 4, Avrotros (Niederlande), SRF2 (Schweiz), Rai3 (Italien).

2015 gründet er Etera Classics – ein Plattenlabel mit ausgeprägter Autorenschaft und einer Verlagsabteilung, die sich der Förderung junger Künstler widmet -, für das er seine letzten drei kommerziellen Alben aufnimmt.  Gabrieles Diskografie umfasst sowohl Solo- als auch Kammermusikaufnahmen – eine monografische Brahms-CD und eine mit Klavierwerken von Schumann und Respighi – sowie ein Quartett-Album mit Fabio Bidini (True Sounds) und eines mit dem Bratschisten Yuri Bondarev.  Im Frühjahr 2019 erscheint seine neueste Solo-CD mit dem Titel “Wien”.

Gabrieles leidenschaftlicher Spielstil, voll von Ästhetik, Sensibilität und Tiefe, zeigt den Einfluss seiner Lehrer und Mentoren Maria Tipo, Fabio Bidini und Joaquin Achucarro.

Derzeit ist er Dozent an der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf, gibt regelmäßig Meisterkurse und hält weltweit Vorträge. Mehrere seiner Schüler sind Preisträger bei internationalen Klavierwettbewerben.  Darüber hinaus ist er als künstlerischer Berater bei Konzertreihen und Festivals sowie als Jurymitglied bei internationalen Wettbewerben tätig.

 Wettbewerbspreise

  • 1st Prize -1000 €
  • 2nd Prize -750 €
  • 3rd Prize -500 €

 Teilnehmer - Finale

 Teilnehmer - I. Runde

  • Céline Akcag, Die Schweiz
  • Diane Ayerdi, USA
  • Franziska Bader, Deutschland
  • Krisztina Blaga, Ungarn
  • Jadwiga Bosacka, Polen
  • Aashima Chhabra, Indien
  • Hyeonah Cho, Südkorea
  • Olivia Currier, USA
  • Courtney Daniels, USA
  • Ruth Fiedler, Deutschland
  • Marina Geldt, Russland
  • Byungwook Go, Südkorea
  • Julietta Gulua, Russland
  • Jung Chan Ham, Südkorea
  • Youn Heain, Südkorea
  • Maria Helgath, Deutschland
  • Xinzi Hou, China
  • Te Hu, China
  • Xintong Hu, China
  • Marie Sofie Jacob, Deutschland
  • Haewon Jeong, Südkorea
  • Cuiyi Jiang, China
  • Hyesong Jung, Südkorea
  • Makiko Kawaguchi, Japan
  • Sang Eun Kim, Südkorea
  • Minji Kim, Südkorea
  • Hyerim Kim, Südkorea
  • Sangheon Kim, Südkorea
  • Alina Kirchgäßner, Deutschland
  • Hanna Felicitas Klein, Deutschland
  • Dominika Koscielniak, Polen
  • Clara Lambert, Frankreich
  • Boyoung Lee, Südkorea
  • Yuewen Lei, China
  • Anastasia Lick, Deutschland
  • Yunfei Lu, China
  • Xiaofei Ma, China
  • Vitaliia Makarenko, Russland
  • Pedro Martins, Brasilien
  • Ivan Matkowski, Ukraine
  • Anna Matrenina, Russland
  • Ariadne Oliveira, Brasilien
  • Yeaseul Park, Südkorea
  • Georgia Polyniki, Griechenland
  • Stefanie Quintin-Avila, Philippinen
  • Manuel Ruiz, Spanien
  • Sarah Frances Scholze, Deutschland
  • Evan Shidler, USA
  • Jaehwan Shim, Südkorea
  • Yoowon Shin, Südkorea
  • Maksymilian Skiba, Polen
  • Victoria Thomasch, USA
  • Anna-Maria Tietze, Deutschland
  • Sakurako Tokuda, Japan
  • Wan-Yin Tsai, Taiwan
  • Styliani Tzovara, Griechenland
  • Nils Wanderer, Deutschland
  • Charlotte Watzlawik, Deutschland
  • Fei Xia, China
  • So Yeon Yang, Südkorea
  • Reza Yazdani, Iran
  • Jie Yin, China
  • Shuwei Zhang, China
  • Ying Zheng, China
  • Yixin Zhu, China

 Ausschreibung

  1. Der Internationale Anton Rubinstein Wettbewerb für Gesang 2021 wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf vom 25.-26.09.2021 online von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein durchgeführt.
  2. An diesem Wettbewerb können Sänger und Sängerinnen aller Nationen ohne Altersbegrenzung teilnehmen.
  3. Es finden zwei Runden statt, aus der die Jury die Gewinner ermittelt.
  4. Beide Runden werden per Video-Link auf YouTube absolviert. Die Ergebnisse der ersten Runde werden am 25.08.2021 per Email bekanntgegeben.
  5. Die Finalrunden werden auf YouTube, FaceBook und/oder Instagram zu den festgelegten Daten veröffentlicht.
  6. Das Finale des Wettbewerbs ist im Web öffentlich.
  7. Insgesamt werden max. 16 Kandidatinnen/Kandidaten zum Wettbewerb zugelassen. Über die Zulassung der Bewerber entscheidet die Internationale Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf nach der ersten Runde.
  8. Das Programm für die erste und finale Runde ist frei wählbar und darf nicht länger als 30 Minuten dauern.
  9. Die Bekanntgabe der Ergebnisse des Wettbewerbs findet am Sonntag, den 26.09.2021 statt. Urkunden und Preise werden den GewinnerInnen zugesandt.
  10. Die Teilnehmenden erlauben dem Veranstalter mit ihrer Anmeldung, dass dieser über die während der Veranstaltung erstellten Foto-, Ton- und Video-Aufnahmen frei verfügen darf.
  11. Das Urteil der Jury ist unanfechtbar.
  12. Mit ihrer Anmeldung bestätigen die Kandidat/innen ihr Einverständnis mit den Wettbewerbsbedingungen.
  13. Anmeldeschluss ist der 20.08.2021
  14. Die Teilnahmegebühr beträgt 100 €, bei Zahlung bis zum 20.07.2021 75 €. Die Teilnahmegebühr ist ausschließlich über die beiden angegebenen Bankverbindungen zu leisten. Bei der Zahlung sind unbedingt der volle Name des Teilnehmenden und das Instrument anzugeben.
  15. Die Teilnahmegebühr wird in keinem Fall erstattet.
Zeitpläne
  • Der Zeitplan wird an dieser Stelle in Kürze veröffentlicht.