Galante Inessa

Gesang

Inessa Galante hatte ihren  Debüt  in 1980 am Opernhaus in Riga als Violetta in La Traviata. Bis 1992 lebte und arbeitete sie in der Sowjetunion. Obwohl international sehr gefragt, verließ sie ihre Heimat nur für Gastauftritte oder Tourneen. 1992 begann sie ihr erstes Auslandsengagement am Nationaltheater Mannheim als Pamina in Mozarts Zauberflöte. Seither lebt sie überwiegend in Deutschland, aber auch in Lettland.

Inessa Galante kam bereits als Kind mit dem Singen in Berührung: Ihre Mutter sang Koloratur, ihr Vater war ein Bass. 1977 nahm sie ihr Gesangsstudium am Konservatorium von Riga auf. Ihre Ausbildung übernahmen Rachel Shulova und Professor Ludmilla Braun. Bereits im dritten Studienjahr trat sie in Riga als La Traviata auf. 1982 bekam sie ein festes Engagement an der Lettischen Nationaloper Riga, wo sie bis 1991 tätig war. Sie war dort u. a. zu hören in Rigoletto (Gilda), Elisir d’Amore (Adina), Der Barbier von Sevilla (Rosina), Gounod’s Faust (Marguerite), Lucia di Lammermoor (Lucia), La Rondine (Magda) sowie in den Rollender Olympia in Hoffmanns Erzählungen, des Snegurotschka von Rimski-Korsakow und als Micaela in Carmen.

Yehudi Menuhin und Zubin Mehta drängten Galante schon früh, ihre Karriere im Westen fortzusetzen, doch erst nach Gastauftritten an der Oper von Leningrad (Traviata, Lucia di Lammermoor und Marguerite) entschloss sie sich, 1991 an das Nationaltheater in Mannheim zu wechseln. Dort war sie in den Rollen der Pamina (DieZauberflöte), als Lauretta (Gianni Schicchi/Puccini), Nedda (Bajazzo), Freia (Das Rheingold), Mimi (La Bohème), Zemira (Zemira und Azor/Grétry), Euridice (Orpheus/Gluck), Margherita (Mefistofele/Boito) sowie und als Najade(Ariadne auf Naxos) zu sehen und hören.

Parallel dazu absolvierte sie Gastauftritte an den Opernhäusern von Frankfurt a. M., Köln sowie Wiesbaden. 1996 gastierte sie am Théâtre du Châtelet in Paris, beim Festival von Montpellier und an der Deutschen Oper am Rhein.

Hinzu kamen schon in ihrer frühen Karriere Konzerte unter anderem in Moskau, Leningrad und den Baltischen Staaten sowie drei Tourneen in den USA und Kanada. (Toronto) auf. Bei einem Konzert in Rotterdam trat sie mit José Carreras auf und nach Einladung durch die britische königliche Familie im Kensington-Palast.

Ihren Durchbruch mit Musikaufnahmen hatte Inessa Galante 1995, als ihr Album „Debut“ in den Niederlanden die Klassik-Charts wochenlang anführte und im Jahr 2000 mit Platin geehrt wurde.

Seit Wintersemester 2017/18 ist Frau Galante als Dozentin für das Fach Gesang an der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein tätig.

Galante Inessa

Weitere Dozenten

Beavers, Kevin Komposition und Formenlehre
Blatow, Alla Klavier
Bondarev, Yuri Viola, Violine und Kammermusik
Dürer, Carsten
Kaplansky, Gilad Violincello
Leporatti, Gabriele Klavier
Proujanski, Aron Gesang
Rogers, Lisa Horn
Shybayeva, Hanna Klavier
Voronin, Vassili Violine und Kammermusik
Wahl, Andreas Jazzgitarre
Weißschnur, Thomas Klarinette
Lynn, Lin Korrepetition
Legelli, Ruth Flöte
Prushinskiy, Alexander Violine
Yin, Lu Klavierbegleitung
Hamburg, Wardy Saxofon
Leveleva, Irina Klavier
Bae, Wonhee Violine
Rajakorpi, Risto Cello
Bruno, Giuseppe Musikwissenschaft
Prokina, Elena Gesang
Takahashi, Hideyuki Tuba
Goebel, Matthias Schlagzeug
Trani, Fabiana Harfe
Franken, Lisa Violoncello
Mordvinov, Mikhail Klavier
Manaev, Konstantin Violoncello
Velkaverh, Alja Flöte
Li Xue Posaune
Zatko Vlado Kontrabass
Grudin Leonid Querflöte
Wallerang, Lars Musikgeschichte
Lanskoi, Michail Gesang
Babenko Anna Violine
Benvenuti, Monica Gesang
Sherman, Alexandra Gesang
Prakopchyk Katsia Mandoline
Saha, Anna Flöte
Hellrung, Gisela Oboe
Cho, Sunghyun Flöte
Tchetuev, Igor Klavier
Lantsov Andrej Gesang
Kirkendall, Alan Lee Trompete
von Leliwa, Elisabeth Weiterbildung Management für Musiker
Oelze, Christiane Gesang
Evers, Reinbert Gitarre
Belmann, Markus Orgel
Buttard, Valentine Kurse zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit
Morozova, Ekaterina Gesang

Termine & Aktuelles