Morozova, Ekaterina

Gesang

Schon während ihres Studiums am Moskauer Konservatorium war sie Solistin am Nowaja Opera Theater. Ihre erste Hauptpartien waren Liudmila in “Ruslan and Liudmila” (M.Glinca), Walter in “La Walli” (A.Catalani), Lucrezia in „I due Foscari“ (G.Verdi).

Es folgte ein Engagement an das Bolschoi-Theater mit Partien wie Violetta in „La Travaiata“ (G.Verdi), die Titelpartie in “Iolanta” (P.I.Tchaikovski) und Liudmila in “Ruslan und Liudmila” unter der musikalischen Leitung von Alexander Vedernikov.

Im Jahre 2000 debütierte sie in Italien beim Spoleto Festival mit der Partie von Natasha Rostova (die Oper „War and Peace“ von S.Prokofjev) mit Richard Hickox als Dirigent.
Nach ihrem dortigen Erfolg wurde sie vom Deutschen Fernsehen eingeladen und in der TV-Sendung „Stars von Morgen“ von Monserrat Caballé dem deutschen Publikum präsentiert.
Im selben Jahr sang sie in Opera di Cagliari die Partie von Oxana in Tchaikovskis “Tscherevitschki” unter der musikalischen Leitung von Gennady Rozhdestvenski.

2001 gewann sie den dritten Preis beim „Competizione dell’ Opera“, in Dresden.
Im selben Jahr sang sie als Zweitbesetzung (nach Mariella Devia) die Titelpartie in G.Donizettis „Lucrezia Borgia“ am Teatro Comunale di Bologna (Italien) unter der musikalischen Leitung von Daniele Callegari.

Parallel sang sie die anderen Partien im Fach Koloratursopran. Sie nahm Teil an der Rossini Opern-Festival (Pesaro, Italien) mit der Partie von Clorinda in „La Cenerentola“ mit Juan-Diego Florez, Sonja Ganassi und Carlo Rizzi (als Dirigent).

2004-2009 war sie Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein. Die Partien dort waren Donna Anna („Don Giovanni“), Fiordiligi („Cosi fan tutte“), Vitellia
(„La clemenza di Tito“), Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“), Violetta („La traviata“), Gilda („Rigoletto“), Die Königin der Nacht („Die Zauberflöte“), Olympia („Les contes d’Hoffman“), Fiorilla (“Il turco in Italia”).

Seit 2010 hat sie angefangen den Stimmfach zu wechseln. Seitdem war sie als Lyrico-Spinto-Sopran an mehreren Opernhäusern zu Gast engagiert: Grand Theatre du Geneve, Schweriner Festspiele, Opernhäuser von Murcia, Valencia, Alicante, Biarritz, Bukarest, Riga, Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg.

Seit 2015 ist sie als Voice-Instructor  bei dem Lyric Opera Studio Weimar tätig.

Seit dem Wintersemester 2018/19 ist Frau Morozova als Dozentin für Fach Gesang an der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein tätig.

 

Morozova, Ekaterina

Weitere Dozenten

Beavers, Kevin Komposition und Formenlehre
Blatow, Alla Klavier
Bondarev, Yuri Viola, Violine und Kammermusik
Dürer, Carsten
Kaplansky, Gilad Violincello
Leporatti, Gabriele Klavier
Proujanski, Aron Gesang
Rogers, Lisa Horn
Shybayeva, Hanna Klavier
Voronin, Vassili Violine und Kammermusik
Wahl, Andreas Jazzgitarre
Weißschnur, Thomas Klarinette
Lynn, Lin Korrepetition
Legelli, Ruth Flöte
Prushinskiy, Alexander Violine
Yin, Lu Klavierbegleitung
Hamburg, Wardy Saxofon
Leveleva, Irina Klavier
Bae, Wonhee Violine
Rajakorpi, Risto Cello
Bruno, Giuseppe Musikwissenschaft
Prokina, Elena Gesang
Takahashi, Hideyuki Tuba
Goebel, Matthias Schlagzeug
Trani, Fabiana Harfe
Franken, Lisa Violoncello
Mordvinov, Mikhail Klavier
Manaev, Konstantin Violoncello
Velkaverh, Alja Flöte
Li Xue Posaune
Zatko Vlado Kontrabass
Grudin Leonid Querflöte
Wallerang, Lars Musikgeschichte
Lanskoi, Michail Gesang
Babenko Anna Violine
Benvenuti, Monica Gesang
Sherman, Alexandra Gesang
Prakopchyk Katsia Mandoline
Saha, Anna Flöte
Hellrung, Gisela Oboe
Cho, Sunghyun Flöte
Galante Inessa Gesang
Tchetuev, Igor Klavier
Lantsov Andrej Gesang
Kirkendall, Alan Lee Trompete
von Leliwa, Elisabeth Weiterbildung Management für Musiker
Oelze, Christiane Gesang
Evers, Reinbert Gitarre
Belmann, Markus Orgel
Buttard, Valentine Kurse zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Termine & Aktuelles