Internationaler Anton Rubinstein Wettbewerb 2020 - VIOLINE

3. & 4. April 2020, Düsseldorf

Wettbewerbe sind wichtige Meilensteine auf dem Weg junger Musiker und Musikerinnen. Sie ermöglichen ihnen, das eigene Können vor einem Publikum und einer Jury zu präsentieren und zu vergleichen.

Die Wettbewerbe der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein erfreuen sich seit Jahren besonders großer Resonanz – nicht zuletzt bei den Streichinstrumenten, wo alternativ zu den Preisgeldern auch wertvolle Bögen als Leihgaben ausgelobt werden.
Die Anmeldung ist bis zum 1. März 2020 möglich.

Der Wettbewerb findet in der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein, Flingerstr. 1, 40213 Düsseldorf statt.

 Juroren

  • Yuri Bondarev
  • Wonhee Bae
  • Daniel Garlitsky

 Wettbewerbspreise

  • 1. Preis, dotiert mit 1.000 €
  • 3. Preis, dotiert mit 500 €
  • Förderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von S. Prokofiev
  • Förderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von E. Ysaÿe

 Preisträger

Yuna Ha, Südkorea

1. Preis, dotiert mit 1.000 €

Alexandra Weissbecker, Deutschland

1. Preis, dotiert mit 1.000 €
Biographie 

Schulbildung/Studium
IX/2008-VI/2019 Russland, Kasan Spezielle Musikschule (Kolleg) bei Kasaner Staatliches Konservatorium(Hochschule)
Ab X/2019 Österreich, Salzburg Universität Mozarteum

Musikalische Ausbildung
IX/2005-VI/2019 Violinenunterricht Kasan Spezielle Musikschule bei Vivat Julia
IX/2015-VI/2019 Quartett Spezielle Musikschule Kasan bei Vivat Julia
IX/2014-VI/2019 Kammermusikunterricht Kasan Spezielle Musikschule bei Franzusova Natalia
Ab X/2019 Violinunterricht bei Prof. Pierre Amoyal an der Universität Mozarteum Salzburg Solistische Auftritte
IV/2019 solo Violine/ Mendelssohn Violinkonzert e-moll/ Junior-Orchester des Kasaner Konservatoriums / Sergey Ferulyov
XI/2018 solo Violine / Mendelssohn Violinkonzert e-moll /Moskau Orchester Novaja Rossia/Dirigent Vlasenko Denis

XII/2017 solo Violine/ D.Alard Fantasie über Themen aus Verdis Opera Traviata/ Kasaner Kammerorchester La primavera / Dirigent Rustem Abyasov
X/2017 solo Violine/ Mozart Violinkonzert №5 / Kammerorcherster der Hochschule für Kunst Perm
IX/2016 Solo Violine/ Mendelssohn Violinkonzert e-moll/ Rjasan Symphonieorchester/ Dirigent Sergey Oselkov
XI/2016 solo Violine / Sarasate Navarra / Junior-Orcherster des Kasaner Konservatoriums
XI/2015 solo Violine/ Bach Violinkonzert a-moll/ Kammerorchester LiceumKamerata Ekaterinburg
X/2014 Solo Violine/ G. Weniawski Violinkonzert #2 / Kazan Junior Symphonieorchester/ Dirigent Vasili Valitov

Wettbewerbe
VIII/2019 Internationaler Violinwettbewerb Kloster Schöntal/ 4. Platz
XI/2018 III Nationaler Musikwettbewerb Moskau /4. Platz
VII/2018 Beethovenwettbewerb Sank-Pölten 2.Platz
IX/2017 Sankt Petersburg Internationaler Auerwettbewerb 3.Platz
IV/ 2017 Romantism -Horizonte Moskau 2. Platz
V/2017 Rudolf Hummert Intern.Wettbewerb Kasan/2.Platz
XI/2016 Internationaler Violinwettbewerb Rjazan 2.Platz
V/2015 XIV Internazionale Delphische Spiele Orjol 1.Platz (Gold)
III/2015 Nationaler Jugendmusikwettbewerb “Votkinsk- P.I.Tchaikovsky Heimat” Votkinsk 1.Platz

Seonhye Song, Südkorea

3. Preis, dotiert mit 500 €
Biographie 

Schulbildung
Busan Arts Middle School
Seoul Arts High School
Seoul National University (Bachelor)
Hochschule für Musik und Theater Hamburg (Master)
Berufstätigkeit
2008
Mit Prokov Philharmonie im südkoreanischen Fernsehprogramm ‚Art Chocolate‘ von Ulsan MBC auftrat.
Mit Busan Philharmonic Orchestra als Solistin konzentrierten.
2010
den 3. Preis bei TBC(Taegu Broadcasting corporation).
Erstes Solokonzert.
2011
Den 2. Preis im Musik-Wettbewerb beim Classical Music Magazine.
Den 1. Preis beim Kukmin-ilbo
Den 2. Preis beim Music Education news
2014
Sejong Musik Festival in Curtis Music Scool teilnahme

Karen Su, USA

Förderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von S. Prokofiev
Biographie 

Karen Su (1998) started playing the violin at the young age of 4. Karen was born into a musical family, with her father and older sister both being violinists. She received her first lessons from her father, Elmer Su, and soon after started studying with Professor Vesna Gruppman.

Karen was born and raised in Los Angeles, California, where she attended public school until she was 15 years old. Karen was then accepted into the Rotterdam Conservatory in Rotterdam, The Netherlands, as the youngest student in the bachelor program. She continued her studies with both Vesna Gruppman, and Igor Gruppman, the concertmaster of The Rotterdam Philharmonic.

As a soloist, Karen has performed with orchestras all around the world, such as Guanajuato Symphony Orchestra (Guanajuato, Mexico), Boca Del Rio Philharmonic (Veracruz, Mexico), Fujian Symphony Orchestra (Fuzhou, China), Sinfonia Rotterdam (Rotterdam, The Netherlands) and also in the United States. She has performed in prestigious and historical halls such as the Fujian Grand Theatre (Fuzhou), De Doelen (Rotterdam), TivoliVredenburg (Utrecht), Teatro del Bicentenario (León), and El Teatro Juárez (Guanajuato).

Karen was the featured soloist in The Gergiev Festival hosted by The Rotterdam Philharmonic, where she performed Prokofiev’s 1st Violin Concerto. In the upcoming season, Karen has solo engagements with The Boca Del Rio Philharmonic, Rijnmond Symphony Orchestra, and The Sinfonia Rotterdam.

Most recently, Karen gave the Dutch premiere of the recently discovered Violin Concerto No. 2 by Florence Price, with Sinfonia Rotterdam and Maestro Conrad van Alphen.

In 2018, Karen graduated from The Rotterdam Conservatory’s Bachelor program at 19 years old with Summa Cum Laude honors. She is currently pursuing her Master’s Degree at Rotterdam Conservatory with professors Igor and Vesna Gruppman.

Victoria Gelman, Israel

Förderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von E. Ysaÿe

 Teilnehmer - Finale

  • Ji A Choi, Südkorea
  • Victoria Gelman, Israel
  • Yuna Ha, Südkorea
  • Kitsho Hosotani, USA
  • Elvin Hoxha Ganiyev, Azerbaijan
  • Dillon Jeffares, Großbritannien
  • Younghyun Lee, Südkorea
  • Bastian Loewe, Chile
  • David Moosmann, Deutschland
  • Andrej Roszyk, Österreich
  • Mio Sasaki, Japan
  • Seonhye Song, Südkorea
  • Karen Su, USA
  • Cheuk Nam Tse, China
  • Alexandra Weissbecker, Deutschland
  • Miha Zhu, Deutschland

 Teilnehmer - I. Runde

  • Nicholas David Abrahams, USA
  • Serin Baek, Südkorea
  • Pierre-Alain Baron, Frankreich
  • Lea Brückner, Deutschland
  • Younkyung Choe, Südkorea
  • Ji A Choi, Südkorea
  • Sunyoul Choi, Südkorea
  • Dexter Doris, USA
  • Victoria Gelman, Israel
  • Yuna Ha, Südkorea
  • Iease Han, Südkorea
  • GyuJeen Han, Südkorea
  • Leah Marie Hann, Deutschland
  • Sarvin Hazin, Iran
  • Saskia Aimee Marie Hein, Deutschland
  • Sarah Hirschi, Die Schweiz
  • Kitsho Hosotani, USA
  • Benjamin Ryan Howland, Kanada
  • Elvin Hoxha Ganiyev, Azerbaijan
  • Wan-Chun Hu, Taiwan
  • Chi-Hung Huang, Taiwan
  • Pablo Hubertus, Deutschland
  • Emin Huseynov, Azerbaijan
  • Mao Ito, Japan
  • Dillon Jeffares, Großbritannien
  • Esther Kim, Großbritannien
  • Honggyeong Kim, Südkorea
  • Jooin Kim, Südkorea
  • Mizuno Kotone, Japan
  • Younghyun Lee, Südkorea
  • Christine Haeun Lee, Neuseeland
  • Alicja Lehwark, Polen
  • Carolin Lindner, Deutschland
  • Bastian Loewe, Chile
  • David Moosmann, Deutschland
  • Andrey Oganesov, Russland
  • Kamila Owsiany, Polen
  • Manuel Quiroga, Argentinien
  • Ember-Leah Reed, Kanada
  • Andrej Roszyk, Österreich
  • Kaspar Rothenfußer, Deutschland
  • Reika Sakamoto, Japan
  • Mio Sasaki, Japan
  • Jona Schibilsky, Deutschland
  • Eleamalou Schnebel, Deutschland
  • Seonhye Song, Südkorea
  • Mira Spengler, Deutschland
  • Karen Su, USA
  • Cheuk Nam Tse, China
  • Alexandra Weissbecker, Deutschland
  • Wassili Wohlgemuth, Deutschland
  • Qiuyi Wu, China
  • Jihye Yang, Südkorea
  • Miha Zhu, Deutschland
  • Stefan Zientek, Deutschland

 Ausschreibung

  1. Der Internationale Anton Rubinstein Wettbewerb für Violine 2020 wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf von 03. – 04.04.2020 im Saal der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf durchgeführt.
  2. An diesem Wettbewerb können Geiger aller Nationen ohne Altersbegrenzung teilnehmen.
  3. Es finden zwei Runden statt, aus der die Jury die Gewinner ermittelt.
  4. Die erste Runde wird per Video-Link, YouTube oder DVD absolviert. Die Ergebnisse werden am 08.03.2020 per Email bekanntgegeben.
  5. Das Finale findet im Saal der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf statt.
  6. Das Finale des Wettbewerbs ist öffentlich.
  7. Insgesamt werden max. 16 Kandidatinnen/Kandidaten zum Wettbewerb zugelassen. Über die Zulassung der Bewerber entscheidet die Internationale Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf nach der ersten Runde.
  8. Die Reihenfolge der Vorspiele der Kandidaten/Kandidatinnen wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein festgelegt.
  9. Das Programm für die erste Runde ist nach freier Wahl und darf max. 30 Minuten betragen.
  10. Die Teilnehmenden in der Finalrunde haben ein Programm von maximal 30 Minuten vorzutragen. Das Repertoire für das Finale ist frei wählbar, sollte auswendig vorgetragen werden und kann aus der ersten Runde wiederholt werden.
  11. Bei Überschreitung von 30 Minuten Vorspielzeit behält sich die Jury das Recht vor, den Vortrag abzubrechen.
  12. Für die Finale können die Teilnehmenden mit eigener pianistischer Begleitung anreisen. Die Klavierbegleitung kann nach vorheriger Anfrage von der Internationalem Musikakademie Anton Rubinstein gestellt werden. Der dafür fällige Betrag in Höhe von 100 €, der nach der Auswahl in die Finalrunde überwiesen werden soll, beinhaltet eine 20-minütige Probe mit dem/der Pianist/in und den Auftritt beim Wettbewerb.
  13. Die Bekanntgabe der Ergebnisse des Wettbewerbs, sowie Preis- und Urkundenverleihung finden am Sonntag, den 4. April 2020 gegen 19:30 Uhr statt.
  14. Für alle Teilnehmenden herrscht Anwesenheitspflicht bei Bekanntgabe der Ergebnisse.
  15. Die Teilnehmenden erlauben dem Veranstalter mit ihrer Anmeldung, das von ihnen zugeschickte Fotomaterial zu verwenden, und über die während der Veranstaltung erstellten Foto-, Ton- und Video-Aufnahmen frei zu verfügen.
  16. Das Urteil der Jury ist unanfechtbar.
  17. Mit ihrer Anmeldung bestätigen die Kandidat/innen ihr Einverständnis mit den Wettbewerbsbedingungen.
  18. Anmeldeschluss ist 01.03.2020,
    Teilnahmegebühr – 100 €,
    bis 01.02.2020  –  75 €.
  19. Die Teilnahmegebühr wird in keinem Fall erstattet.
Zeitpläne
  • Der Zeitplan wird an dieser Stelle in Kürze veröffentlicht.