Internationaler Anton Rubinstein Wettbewerb 2018 - VIOLINE JUNIOR

21. & 22. April 2018, Düsseldorf

Der Internationale Anton Rubinstein Wettbewerb 2018 – VIOLINE JUNIOR wendet sich an junge Geiger und Geigerinnen im Alter von 8 bis 15 Jahren, die eine professionelle Musikerlaufbahn anstreben. Er bietet eine gute Möglichkeit, Können und Ausbildungsstand zu überprüfen, neue Kontakte zu knüpfen und Auftrittserfahrung zu sammeln.
Der Wettbewerb findet in zwei Alterskategorien statt:
21.04.2018: Altersgruppe 8 bis 11 Jahre
22.04.2018: Altersgruppe 12 bis 15 Jahre

Als Preise werden Kinder-Violinen von Carlo Bergonzi II und Beningo Saccani sowie Violinbögen von Morizot, Dodd und Knopf als Leihgaben für ein Jahr vergeben.

Veranstaltungsort: Internationale Musikakademie Anton Rubinstein, Flingerstr. 1, 40213 Düsseldorf.

Offizielle Klavierbegleiterin: Eunice Kim

 

Powerd by
        

 Juroren

  • Wonhee Bae
  • Alexey Semenko
  • Vassili Voronin

 Wettbewerbspreise

  • 1. Preis (Kategorie A) - eine Violine ¾ von CARLO BERGONZI II , Cremona als Leihgabe für ein Jahr
  • 1. Preis (Kategorie B) - eine italienische Violine von BENINGO SACCANI, Mailand, als Leihgabe für ein Jahr und den Förderpreis - JARGAR-STRINGS
  • 2. Preis (Kategorie A) - ein 3/4 Violinbogen von JOHN DODD 1800, als Leihgabe für ein Jahr
  • 2. Preis (Kategorie B) - ein ein Violinbogen aus der Knopf Werkstatt, 1870, als Leihgabe für ein Jahr
  • 3. Preis (Kategorie A) - ein französischer 3/4 Violinbogen von LOUIS MORIZOT, als Leihgabe für ein Jahr
  • 3. Preis (Kategorie B) - ein Violinbogen aus der Knopf Werkstatt, 1880, als Leihgabe für ein Jahr
  • JARGAR - STRINGS - Förderpreis
  • Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von J. S. Bach
  • Förderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein

 Preisträger

Seoyul Kim, Südkorea

1. Preis (Kategorie A) - eine Violine ¾ von CARLO BERGONZI II , Cremona als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

Seoyul Kim was born in South Korea, 2007. Beginning her studies when she was four years old, she was accepted into the Seoul Arts Center Music Academy for the Young Gifted at age six and studied with Young Song and Jimin Ham. She made her first solo debut at the Recital Hall, Seoul Arts Center aged 8 and won several major national competitions in South Korea. In September 2017, she joined the Yehudi Menuhin school in UK and is currently studying with Diana Galvydyte.

Vadym Perig, Ukraine

1. Preis (Kategorie B) - eine italienische Violine von BENINGO SACCANI, Mailand, als Leihgabe für ein Jahr und den Förderpreis - JARGAR-STRINGS
Biographie 

Perig Vadim Stepanovich war am 04.06.2005 Jahr in Zhitomir, Ukraine gebohren. Er studiert in der 7. Klasse der KSSMSh nach Mykola Lysenko, der Klasse des Lehrer-Methodologen Korinets O. M.
Preisträger des 1. Preises des internationalen Wettbewerbs von E. Koki (Moldawien 2015), Gewinner des internationalen Wettbewerbs von B. Dvarionasas (Litauen 2016), 1 Preisträger des Wettbewerbs für junge Violinisten (Rumänien 2016), Teilnehmer des Projekts “Witness” (Kiew 2016), 1 Preisträger des internationalen Wettbewerbs “Lviv Virtuoso” (Lviv 2017).

Sofia Demetriades, Großbritannien

2. Preis (Kategorie A) - ein 3/4 Violinbogen von JOHN DODD 1800, als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

Date of Birth 8 July 2008 (9 years old)
Education:
Leicester Grammar Junior School, Leicestershire (from 1 Jan 2017) Junior Guildhall School of Music and Drama (JGSMD), London (from 1 September 2017)
Violin studies:
Professor Valentina Korolkova (Gnessine Specialised Children’s Music school, Moscow) – from July 2014 to date Anna-Liisa Bezrondy (JGSMD, London) – from May 2017 to date
Competitions:
Leicester Competitive Festival of Music (UK), November 2014, 1st prizes in violin and piano classes
Bromley Competitive Festival of Music (UK), November 2016, 1st prize in violin recital class and violin concerto class
North London Strings Festival (UK), May 2017, 1st prize in recital class
International Music Competition “Kaleidoscope” (Moscow, Russia), May 2017, Gran Prix
Silk Street Sinfonia Concerto Competition, London (UK), June 2017, Audience Prize Grand Prize
Virtuoso Competition (Musikverein, Vienna, Austria), September 2017, 1st Prize and Most Promising Young Musician Prize Euterpe International Music Competition (Corato, Italy), October 2017, Absolute First Prize
Rotary GB “Young Musician”, Northern district semi-final (Leicester), March 2018, winner, advanced to the next round (forthcoming)
Music Awards:
Leverhulme Scholarship 2018, National Children’s Orchestra (NCO) of Great Britain, Under 10 orchestra
JGSMD and Stringers scholarship (academic year 2017-2018)

Sakuha Tamura, Japan

2. Preis (Kategorie B) - ein ein Violinbogen aus der Knopf Werkstatt, 1870, als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

MUSICAL EDUCATIONS:
Sakuha began studying the violin at the age of four. From 2014, she has been a member of the Super Kids Orchestra which Yutaka Sado is conducting. Present private teaching with Reiko Otani. The 21st and 22nd ACROS Fukuoka Violin seminar with Seiji Kageyama – 2016 and 2017. The 6th Ecole Gérard Poulet with Gérard Poulet – 2015. Past private teaching with Yuichi Sugiyama and Tamaki Kanaseki.

Ilya Averin, Russland

3. Preis (Kategorie A) - ein französischer 3/4 Violinbogen von LOUIS MORIZOT, als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

Ilya Averin was born on August 14, 2006 in the city of Moscow.
At the age of 7 he entered the Gnessin Music School. Now he is in grade 6.
Ilya took part in the competition in 2016, which was held in Prague, where he became a laureate of 1 degree.
In 2017, won 1 prize in the International Competition held in Italy in the city of Barletta.

Maya Alexandra Kasprzak, Deutschland

3. Preis (Kategorie B) - ein Violinbogen aus der Knopf Werkstatt, 1880, als Leihgabe für ein Jahr
Biographie 

Maya Alexandra Kasprzak geb. 7.10.2005 in Hannover.
2009 erster Violinunterricht bei Julita Smolen, dann beim Vater Wienczyslaw Kasprzak
2013 Teilnahme an Violinwettbewerben : – 1. Preis – Jugend Musiziert – 1.Preis – Violinwettbewerb Poznan/Polen (Wielkopolski Konkurs Wykonawczy) – 1. Preis – 14. Mendelssohn-Wettbewerb für junge Musiker in Kronberg
2013-2014 Violinunterricht bei Prof. Koh Gabriel Kameda
2015 Teilnahme an Violinwettbewerben : – 3. Preis – Internationaler Violinwettbewerb „Arthur Grumiaux“ in Belgien – „Student`s Grant“ – Internationaler Violinwettbewerb „Andrea Postacchini“ in Italien – September 2015 – Teilnahme am Internationalen Meisterkurs für Violine bei Guy Braunstein im Rahmen der „Internationalen Herbsttage für Musik“
2016 – 1. Preis ( 25 Punkte ) beim Landeswettbewerb Jugend Musiziert – seit 2014 Teilnahmen an internationalen Meisterkursen bei Prof. Zakhar Bron, Prof. Latica Honda-Rosenberg, Prof. Łukasz Błaszczyk
seit 2017 Jungstudium an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Prof. Latica Honda-Rosenberg.
2018 – 1. Preis ( 25 Punkte ) beim Regionalwettbewerb Jugend Musiziert

Dana Bilichenko, Ukraine

JARGAR - STRINGS - Förderpreis
Biographie 

Dana was born in Lviv, Ukraine in 2003 in an artistic family, in 2011 she was accepted to Music Boarding School for Highly Gifted Children in Lviv, Ukraine, class of Professor D. Komonko, but soon became a student of an outstanding soloist, Lviv Philharmonic Orchestra concertmaster Marko Komonko.

She played her first concert with a Lviv chamber orchestra when she only played violin for one year.

Dana won the 1st prize in Young Paganini in Poland in 2018 and 3rd prize in Kocian competition, in Czech Republic in 2016.

Dana took master classes from such renowned violinists as O. Krysa, S. Ostrovsky, and B. Bryla. She played duets with Anna Savytska and Jacub Dzialak on stage. In 2017 she played Sarasate’s Carmen Fantasy with Lviv Philharminic Orchestra.

Sophie Hayin Chung, China

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von J. S. Bach
Biographie 

Sophie Hayin Chung is an eleven year old girl from Hong Kong, a primary six student at the Maryknoll Convent School in Hong Kong. She began violin lessons at the age of four and a half. Her current violin teacher is Jeremy Williams through whom she has attended classes with David Takeno and Pavlo Beznosiuk in both Hong Kong and London. She is a member of Hong Kong Camerata Strings also appearing on several occasions as soloist. In 2017 she performed Vivaldi’s Concerto for Four Violins in B minor with violinist Rachel Barton Pine playing first violin solo at the Hysan Place Hong Kong. Sophie also has a keen interest in chamber music. Early this year, she appeared as soloist in Winter from Vivaldi’s Four Seasons with Hong Kong Camerata Strings

Sophie has won various national and international competitions including 1st prize at the Hong Kong International Music Festival, 2nd prize at the Japan-Hong Kong Music Competition and 3rd prize at the Osaka International Music Competition. She has recently won 1st prize in Hong Kong Music Festival Senior Duet category.

Tareq Matar, Deutschland

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von J. S. Bach
Biographie 

Tareq Matar wurde im November 2004 in Berlin geboren. Mit 5 Jahren bekam er den ersten Geigenunterricht an einer Berliner Musikschule. Im Alter von 9 Jahren wurde in das Musikgymnasium C.P. E. Bach aufgenommen und erhält seitdem als Jungstudent der HfM Hanns Eisler Unterricht bei Herrn Prof. Kittel. Des Weiteren nahm er an internationalen Meisterkursen bei Fr. Prof. O. Zolotareva, Herrn Prof. Picard und Herrn Prof. Turban teil. In den Jahren 2014 und 2016  erzielte Tareq den ersten Preis auf der Landesebene bei Jugend musiziert und erspielte 2017 mit 12 Jahren einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Bereits dreimal erhielt er den ersten Preis bei den Märkischen Musiktagen. Als Solist trat Tareq bereits zweimal mit dem Brandenburgischen Staatsorchester auf. Seit 2017 konzertiert Tareq regelmäßig als Mitglied der Deutschen Streicherphilharmonie sowie mit seinem Streicherquartett.

Sandra Hager, Österreich

Förderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein
Biographie 

Sandra wurde am 12.08.2006 in Salzburg geboren.
Seit ihren 5. Lebensjahr erhielt Sandra Geigenunterricht bei Anna Andreeva.
2014 – 1.Preis mit Auszeichnung (Solo) Landeswettbewerb Prima la Musika
2015 – 1.Preis mit Auszeichnung (Trio) Landeswettbewerb Prima la Musika 2. Preis beim Bundeswettbewerb (Quartett)
2016 – 1. Preis mit Auszeichnung (Solo) Landeswettbewerb Prima la Musika
2017 – Finalist Diplomantin 10th International Grumiaux Competition – Brüssel
2017 – 3. Preis International Anton Rubinstein Wettbewerb für Violine – Düsseldorf
2017 – Studentin im Mozarteum Salzburg 2018 – 1. Preis mit Berechtigung zur Teilname am Bundeswettbewerb bei Prima la Musica 2018 – 3. Preis the J.Micka International Violin Competition in Prague

Kaede Kusumi, Japan

Förderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein
Biographie 

Kaede Kusimi ist in Osaka geboren. Violinunterricht seit dem 3. Lebensjahr bei Souichi Sakuma und Chieko Sogabe.

  1. Preis beim International Junior-Music Competition in Tokyi.
  2. Preis beim 6. Nationalen Musikwettbewerb AJAA in Osaka
  3. Preis beim 71. Student Music Concours of Japan, Osaka.

Naz Irem Türkmen, Türkei

Förderpreis der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein
Biographie 

Naz Irem Turkmen was born in Istanbul at 14 July 2006. She started her violin education with Aslı Erdal at Istanbul State Conservatuary when she was 7 years old.

She has given concerts at IsSanat Concert Hall, Ankara Mozarteum, Istanbul PERA Music festival, Bursa Music Festival, Salzburg Mozarteum and Zell an der Pram music center in Austria.

She was the first prize winner at May 2016 at International Grand Prize Virtuoso music competition. She was the first prize winner at March 2016 at the Serbia Internet Music Competition. She was the second prize winner at Bulgaria Haskova at the 42th International Nedjalka Simeonava violin competition at 2017. She was the first prize winner at June 2016 at  Individualis violin competition which was organized at Kiev. She has won the “Best Interpretation for a Baroque Sonate” in Anton Rubinstein violin competition in 2017. She has won the third prize in International Arthur Grumiaux Violin Competition in 2017. She has won the first prize at V. International Music Competition “Heirs of Orpheus” in 2017.

She has attended the master classes of Yossif Radionov, Mincho Minchev, Dania Kainova, Seda Subaşı and Kirill Troussev.

Naz Irem Turkmen continues her violin studies at Istanbul State Conservatuary with Ceyda Uzgören.

 Teilnehmer - Finale

  • Ilya Averin, Russland
  • Maxim Basevich, Russland
  • Dana Bilichenko, Ukraine
  • Anastasia Bodareva, Ukraine
  • Zoe Buschjost, Deutschland
  • Evangelia Chatzipetrou, Griechenland
  • Sophie Hayin Chung, China
  • Emma Demetriades, Großbritannien
  • Sofia Demetriades, Großbritannien
  • Maria Izabella Dicu, Rumänien
  • Sophia Eppinger, Deutschland
  • Bahar Erünsal, Türkei
  • Samuel Feldmann, Deutschland
  • Natalia Ferreró Salas, Spanien
  • Leah Friedmann, Israel
  • Greta Kerstin Grötzschel, Deutschland
  • Sara Göbel, Deutschland
  • Sandra Hager, Österreich
  • Marie Veronika Helling, Deutschland
  • Pauline Hoffmann, Deutschland
  • Simon Jeong, USA
  • Lea Jonscher, Deutschland
  • Czerny Yi Kan, China
  • Maya Alexandra Kasprzak, Deutschland
  • Julia Raphaela Kasprzak, Deutschland
  • Annika Kaufmann, Deutschland
  • Seoyul Kim, Südkorea
  • Aleksandra Klimas, Deutschland
  • Kaede Kusumi, Japan
  • Maruša Lavrinšek, Slovenien
  • Sarah Litak, Deutschland
  • Sofía Teresa Lopez Bermúdez, Spanien
  • Tareq Matar, Deutschland
  • Elena Meyer, Deutschland
  • Vadym Perig, Ukraine
  • Sara Schisa, Italien
  • Berat Simsek, Deutschland
  • Julia Szczypinska, Polen
  • Sakuha Tamura, Japan
  • Kosuke Tanaka, Japan
  • Naz Irem Türkmen, Türkei
  • Edward Walton, Australien
  • Judy Wang, USA

 Teilnehmer - I. Runde

  • Ilya Averin, Russland
  • Maxim Basevich, Russland
  • Dana Bilichenko, Ukraine
  • Anastasia Bodareva, Ukraine
  • Zoe Buschjost, Deutschland
  • Evangelia Chatzipetrou, Griechenland
  • Sophie Hayin Chung, China
  • Emma Demetriades, Großbritannien
  • Sofia Demetriades, Großbritannien
  • Maria Izabella Dicu, Rumänien
  • Sophia Eppinger, Deutschland
  • Bahar Erünsal, Türkei
  • Samuel Feldmann, Deutschland
  • Natalia Ferreró Salas, Spanien
  • Leah Friedmann, Israel
  • Greta Kerstin Grötzschel, Deutschland
  • Sara Göbel, Deutschland
  • Sandra Hager, Österreich
  • Marie Veronika Helling, Deutschland
  • Pauline Hoffmann, Deutschland
  • Simon Jeong, USA
  • Lea Jonscher, Deutschland
  • Czerny Yi Kan, China
  • Maya Alexandra Kasprzak, Deutschland
  • Julia Raphaela Kasprzak, Deutschland
  • Annika Kaufmann, Deutschland
  • Seoyul Kim, Südkorea
  • Aleksandra Klimas, Deutschland
  • Kaede Kusumi, Japan
  • Maruša Lavrinšek, Slovenien
  • Sarah Litak, Deutschland
  • Sofía Teresa Lopez Bermúdez, Spanien
  • Tareq Matar, Deutschland
  • Elena Meyer, Deutschland
  • Vadym Perig, Ukraine
  • Sara Schisa, Italien
  • Berat Simsek, Deutschland
  • Julia Szczypinska, Polen
  • Sakuha Tamura, Japan
  • Kosuke Tanaka, Japan
  • Naz Irem Türkmen, Türkei
  • Edward Walton, Australien
  • Judy Wang, USA

 Ausschreibung

  1. Der Internationale Anton Rubinstein Wettbewerb für Violine Junior 2018 wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf von 21. – 22.04.2018 in der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf durchgeführt.
  2. An diesem Wettbewerb können junge Geiger/innen aller Nationen im Alter von 8 bis 15 Jahren teilnehmen.
  3. Es finden zwei Runden statt, aus der die Jury die Gewinner ermittelt.
  4. Die erste Runde wird per Video-Link auf YouTube absolviert. Die Ergebnisse werden am 28.03.2018 per Email bekanntgegeben.
  5. Das Finale findet in der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf statt.
  6. Das Finale des Wettbewerbs ist öffentlich.
  7. Insgesamt werden max. 20 Kandidatinnen/Kandidaten zum Wettbewerb zugelassen. Über die Zulassung der Bewerber entscheidet die Internationale Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf nach der ersten Runde.
  8. Die Reihenfolge der Vorspiele der Kandidaten/Kandidatinnen wird von der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein festgelegt.
  9. Das Programm für die erste Runde ist nach freier Wahl und muss max. 15 Minuten betragen.
  10. Das Repertoire darf frei gewählt werden – erwartet wird in der Altersgruppe der 8- bis 11-Jährigen ein Programm von 15 Minuten, in der Altersgruppe der 12- bis 15-Jährigen ein Programm von 20 Minuten Dauer.
  11. Das Repertoire für Finale kann aus der ersten Runde wiederholt werden.
  12. Die Werke, die eine Präparation des Flügels erfordern, sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.
  13. Bei Überschreitung von Vorspielzeit behält sich die Jury das Recht vor, den Vortrag abzubrechen..
  14. Für Finale können die Teilnehmenden mit eigener pianistischer Begleitung anreisen. Die Klavierbegleitung kann nach vorheriger Anfrage von der Internationalem Musikakademie Anton Rubinstein gestellt werden. Der dafür fällige Betrag in Höhe von 90 €, der zusammen mit der Anmeldegebühr überwiesen werden soll, beinhaltet eine 20-minütige Probe mit dem/der Pianist/in und den Auftritt beim Wettbewerb.
  15. Die Bekanntgabe der Ergebnisse sowie Preis- und Urkundenverleihung findet für die erste Gruppe am Samstag, den 21.04.2018 gegen 18:00 Uhr und für die zweite Gruppe am Sonntag, den 22.04.2018 unmittelbar am Wettbewerbsschluss statt.
  16. Für alle Teilnehmenden herrscht Anwesenheitspflicht bei Bekanntgabe der Ergebnisse.
  17. Für die Teilnehmenden des Wettbewerbs ist ein Workshop mit Geigenbauer Rodolfo Angilletta „Pflege von Geige und von Bogen“ inklusive. Die Stiftung und der Förderverein werden die Bögen nur an die Teilnehmer des Workshops verleihen.
  18. Die Teilnehmenden erlauben dem Veranstalter mit ihrer Anmeldung, dass dieser über die während der Veranstaltung erstellten Foto-, Ton- und Video-Aufnahmen frei verfügen darf.
  19. Das Urteil der Jury ist unanfechtbar.
  20. Mit ihrer Anmeldung bestätigen die Kandidat/innen ihr Einverständnis mit den Wettbewerbsbedingungen.
  21. Anmeldeschluss ist 21.03.2018
    Teilnahmegebühr – 90€,
    bis 21.02.2018  –  70€.
  22. Die Teilnahmegebühr wird in keinem Fall erstattet.